Filme

Buchenkeimlinge-Naturverjüngung
ZDF Frontal vom 16.11.21: Kahlschläge im Wald mit u.a. Julia Klöckner und Peter Wohlleben
Der Wald ist das produktivste Landökosystem. Er ist Klimaanlage, Kraftwerk, Hochwasserschutz und Trinkwasserfilter zugleich. Aber nur, wenn er intakt ist.
Der Förster Gerald Klamer wandert durch deutsche Wälder und dokumentiert seine Beobachtungen.

Auf seiner Tour durch Deutschland hatte Klamer schon häufig Buchenwälder gesehen, die durch sogenannte Schirmschläge stark aufgelichtet wurden. Durch diese Bewirtschaftungsmaßnahme wird das schützende Kronendach der Altbuchen geöffnet, wodurch großflächig viel Licht und Wärme in das Bestandsinnere eindringt. Bei längeren Hitzeperioden trocknet der Waldboden aus. Freistehende Bäume leiden verstärkt unter „Sonnenbrand“ und halten diesen Trockenstress auf Dauer nicht aus. Die Folge: Die Buchen werden massiv von Wollschildläusen und anschließend von Pilzen befallen; die Kronen der Buchen werden dürr und sterben ab. Bekannt ist dieses Phänomen schon seit Jahren unter dem Begriff „Buchen-Komplexkrankheit“. –> Weiterlesen

Wo stehen wir mit der Klimapolitik in Deutschland? Was müssen wir tun, um den Klimawandel zu stoppen? Was ist die Ursache der Klimakrise?
Dokumentationsfilm zu unserem erfolgreichen Treffen am 12.9.21 im Mühltalwald von der Bürgerinitiative Wald-Vison Nußloch

Film mit Volker Ziesling über die geplanten Abholzungen im Mühltal bei Handschuhsheim. Das Siebenmühltal ist für viele Heidelberger Bürger*innen ein beliebtes Naherholungsziel.

Greenpeace Mannheim-Heidelberg und das Aktionsbündnis „Zum Erhalt des Mühltalwaldes in Handschuhsheim“ hielten ein Zoom-Meeting zum Wald im Mühltal mit anschließender Gelegenheit für Fragen und Diskussion.

Unser Wald leidet im fortschreitenden Klimawandel unter heissen und trockenen Sommern, Forste in Deutschland sterben grossflächig ab. Vor diesem dramatischen Hintergrund stellt sich die Frage, ob der Wald nicht grundsätzlich anders behandelt werden muss: weg von der Fokussierung auf Holzgewinnung hin zur Wertschätzung des Ökosystems Wald als Wasserspeicher, kühlende Klimaanlage, Ort der Erholung und Gesundung, Heimat vieler Tier- und Pflanzenarten und nicht zuletzt als Kohlenstoffspeicher.

Vortrag mit einer aktuellen Einschätzung der Waldkrise in Deutschland, die nicht allein eine Ökosystemkrise darstellt, sondern auch eine Wissens- und Lernkrise umfasst sowie eine waldjuristische, forstökonomische und waldpolitische Dimension hat. Sämtliche Dimensionen müssen angegangen werden, um die Krise zu bewältigen. © Pierre Ibisch via YouTube